The Beauty Of Drowning

The Beauty of Drowning
…wurde im Oktober 2009 von Daniel La China (vocals, guitars) und Jan Liesefeld (vocals,
guitars & keys) ins Leben gerufen. Während einiger Homerecording-Sessions entstanden die
ersten Songs. Bald darauf wurde Timotheus Schlösser am Schlagzeug als permanentes
Bandmitglied rekrutiert, um dem sphärisch-rockendem Elektro-Sound der Aufnahmen im
Proberaum den Geist einer Rockband einzuhauchen. Nach einigen Wechslen im Lineup der
Band, trat Maré Redweik im Oktober 2011 ein, um die Band mit seinem Bassspiel zu
vervollständigen.
Momentan konzentriert sich die Band auf das Schreiben neuer Songs, während sie gleichzeitig
nach neuen Auftrittsmöglichkeiten und Unterstützung für ihren ersten physikalischen Release,
das Album “II” sucht.
Stilistisch bewegen sich The Beauty of Drowning dabei in den Sphären Melancholic Rock, was
sich sowohl in brachialen, als auch in verträumt-melancholischen Songs äußert.
Pressestimmen:
„In seiner hypnotischen wie düsteren Hinsicht gräbt das Powertrio
einen Brunnen, der mit seinen geschichteten Kaskaden bis hinab ans
Grundwasser des Postrock dringt.“
Unclesally*s
„Entrückende Melodien voller Schönheit und Melancholie.“
metal.de
„Jeder Song ist ein einzigartiger Moment für sich.“
Aristocrazia Webzine (Italien)